Radl-Hof-Roas

Am Samstag, den 1. Oktober, fand die erste Radl-Hof-Roas, veranstaltet von KMB, KFB und unserem Arbeitskreis statt. Ursprünglich war der Termin für den 17. September als Beitrag für die europäische Mobilitätswoche geplant, der Wetterbericht hatte dann aber eher regnerisches Wetter prognostiziert und so wurde das ganze um zwei Wochen verschoben.

Die Idee der Radl-Hof-Roas war, klimafreundlich mit dem Rad im Ort bäuerliche Direktvermarktungsbetriebe zu besuchen, mehr über deren Produkte und Angebote zu erfahren. Dabei zeigte sich, dass auch am Land das Fahrrad seine Berechtigung hat, insbesondere, wenn man Bewegung mit dem notwendigen (Einkauf) verbindet.

Um 8:30 wurde die Tour bei der Pfarrkirche St. Marien gestartet.

Vom Biohof Lamm über den Obsthof Sperl, wo kurz die Obstanlage besichtigt wurde, ging es vorbei an der Brothütte by Sulzmayr – Familie Kraus zum Bio Entenhof Forstner, wo die TeilnehmerInnen um 10 Uhr eintrafen.

Danach ging es weiter nach Weichstetten zur Fam. Langtaler, die sich am Gesundheits- und Klimatag das erste Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

Kurz vor Ende der Route bei Bäckerei Alfred Zitterl gab es noch einen Stopp beim Moar ban Stoa.

Resümee der TeilnehmerInnen: absolut super Sache, um etwas mehr über die bäuerlichen Direktvermarkter in der Gemeinde zu erfahren – Fortsetzung wünschenswert! Gerade auch der e-Bike-Boom zeigt im ländlichen Raum klimafreundliche Alternativen zum PKW auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.