Arbeitskreis Klima- und Bodenbündnis: Wechsel und neue Mitglieder gesucht!

Bei der letzten AK-Sitzung Anfang Oktober wurde mit Josef Winter ein neuer AK-Leiter ernannt. Bernd Reichl hat diese Funktion aufgrund neuer beruflicher Herausforderungen und dem damit verbundenen Zeitaufwand nach etwas mehr als zwei Jahren zurückgelegt – vielen Dank für die geleistete Arbeit, wie z. Bsp. die Organisation der Filmabende, Flurreinigung, AK-Sitzungen uvm.!! 

Dabei hat in den letzten beiden Jahren das Thema Klimaschutz einen enormen Auftrieb erlebt: Seit dem Frühjahr 2019 fanden regelmäßig weltweite Klimastreiks von Fridays For Future statt, wodurch der Erhalt unserer Lebensgrundlagen in den Fokus der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit rückte. Das war auch in der Gemeinde spürbar, z. Bsp. fand im Oktober 2019 in Weichstetten die erste Klima-Konferenz statt. Menschen, denen Klimaschutz eine Herzensangelegenheit ist, wollten aktiver werden. So fand auch der Arbeitskreis “Klima- und Bodenbündnis” neue Mitglieder, wie Josef Winter.

“Da ich auf einem Bauernhof aufgewachsen bin, war ich es gewohnt, ständig in der Natur zu sein. Als Kind habe ich in Wiesen und Wald herumgetollt, als Jugendlicher absolvierte ich eine landwirtschaftliche Ausbildung mit Matura (in St. Florian) und wollte Landwirt werden. Das Leben hat mich dann aber vor über 20 Jahren nach St. Marien verschlagen, seitdem bin ich in der IT-Branche tätig. Das Interesse an Natur, Garten, gesunder Ernährung oder Nachhaltigkeit ist geblieben und gewachsen. Mit Interesse habe ich die Anfänge der neuen Klimabewegung miterlebt und viele Kontakte in Organisationen bzw. Institutionen geknüpft. In Vorträgen mit Wissenschaftlern wurde mir klar, dass uns die Zeit davon läuft, um die Klimakrise abzuwenden. Unsere Kinder und Enkel müssen es uns wert sein, dass wir ihnen eine lebenswerte Umwelt übergeben! 

Ich will mir später keine Vorwürfe machen, wieso ich damals nicht mehr getan habe, als wir noch die Möglichkeit hatten. Daher habe ich die Bitte zur Leitung des Arbeitskreises angenommen, denn nur gemeinsam können wir die nötigen Veränderungen schaffen – sowohl auf nationaler als auch auf Gemeindeebene. (Dabei möchte ich auch selbst mit positivem Beispiel vorangehen, fossile Energien aus meinem Alltag “verbannen”, eine gesunde Umwelt und die Biodiversität fördern.)

Es ist mir besonders wichtig, mehr frische Gesichter für die Mitarbeit im Arbeitskreis zu motivieren – alle Generationen sind willkommen! Wir möchten gerade junge Menschen ansprechen, denn es geht um eure Zukunft, die wir positiv gestalten wollen.” 

Der Arbeitskreis hat das Ziel, klima- und umweltrelevante Themen der Gemeindebevölkerung näher zu bringen und Bewusstseinsbildung zu betreiben. Durch konkrete Aktionen sollen auch entsprechende Akzente gesetzt werden, um den Fokus auf die Themen zu lenken.

Ein herzliches Dankeschön an Bernd Reichl, der den Arbeitskreis in den letzten Jahren mit großem Engagement geführt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.